Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Dresden   Amsterdam Wien Berlin

Die Elbwiesen und die Elbe

Entlang der Elbe zieht sich ein Grünstreifen mitten durch Dresden. Die Elbwiesen prägen die Stadt und bringen die grüne Natur und das Wasser in ihre Mitte. Sie dienen der Entspannung, laden ein zum Radfahren oder spazieren mit Blick auf die Skyline Dresdens (z.B. dem Canaletto-Blick). Hier finden Ereignisse statt, legen die Dampfer ab oder entspannen Menschen im Sommer auf der Wiese.

an den Elbwiesen

Weite Wiesen

Die Elbwiesen bilden das Ufer des Flusses. Das Besondere: Auch durch die Stadt ziehen sie sich hindurch. Es gibt kaum Deiche, Begradigungen und Einengungen der Elbe. Stattdessen bis zu 400 Meter weites Grün. Insgesamt ist der Abschnitt der Elbwiesen 30 Kilometer lang. Übrigens dienen die weiten flachen Wiesen auch dem Hochwasserschutz.

Nur in der Innenstadt an der Brühlschen Terrasse und dem Terrassenufer bzw. der Neuen Terrasse am Landtag ist das Ufer der Elbe bebaut. Links und rechts der Albertbrücke liegen ein Staudengarten und ein Rosengarten, vor der Brühlschen Terrasse liegen die Anlegestellen der Dampfer, die Ausflugsfahrten bis ins Elbsandsteingebirge unternehmen.

Die Hänge mit den Schlössen

Bei den Elbschlössern

Die Wiesen sind allerdings nicht immer auf beiden Seiten des Flusses gleich groß: Insbesondere im Südosten ist das nördliche Ufer steil und auf der Südseite liegen weite grüne Flächen. Das Besondere an den Hängen sind die drei Elbschlösser: Schloss Albrechtssberg, das Lingnerschloss und Schloss Eckberg. Sie liegen malerisch über der Elbe an Weinhängen und über Parkanlagen. Wer eine Radtour entlang der Elbe macht, kommt an ihnen vorbei. Tagsüber können die Parks von Schloss Albrechtsberg und vom Lingnerschloss übrigens besucht werden, die Tore sind dann geöffnet.

Events: Immer was los

Am Ufer des Flusses finden regelmäßig Events und Ereignisse statt: Jeden Samstag findet der Elbflohmarkt neben der Albertbrücke statt. Im Sommer wird auf den Elbwiesen vor der Kulisse der Skyline eine Leinwand aufgebaut und es werden Filme gezeigt. Die Veranstaltung heißt Filmnächte am Elbufer. Und ab und zu wird auch eine Bühne aufgebaut und es findet ein Konzert oder ein anderes Ereignis statt.

Der Canalettoblick

Der Canaletto-Blick

Es gibt ein berühmtes Gemälde von Bernado Beletto (Canaletto genannt), das Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke zeigt. Es entstand 1748 und bildet im Vordergrund die Elbe und ihre Wiesen, dahinter die Brücke, die Kuppel der Frauenkirche, der Turm der Hofkirche ab. Der Standort des Malers liegt auf der Neustädter Seite der Elbe, direkt am Ufer vor einem Hotel. Das Panorama heute ist erstaunlicherweise dem von 1748 recht ähnlich.

Der Radweg

Entlang der Elbe verläuft ein ausgebauter Radweg. So lädt der Fluss regelrecht zu einer Fahrradtour ein, z.B. von der Innenstadt an den Elbschlössern vorbei zum Blauen Wunder.

Der Elberadweg ist insgesamt 1100 Kilometer lang und europäischer Radwanderweg. Vom Riesengebirge bis zur Nordsee kann man den Fluss entlang radeln. Der Abschnitt um Dresden entlang der Elbwiesen ist besonders schön: Im Stadtgebiet führt er 30 Km auf der linken Flussseite und 27 Km auf der rechten Seite entlang vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights.


Machen

Mit dem Fahrrad die Elbe entlang radeln. Falls man kein eigenes dabei hat: In Dresden gibt es verschiedene Fahrradverleihe.